Der Frauenabend "Für mich - ein Abend für die Frau" findet zweimal im Jahr
an einem Samstagabend in den Räumen der evangelischen Landeskirche Holzgerlingens statt.

Die Abende finden im Johannes-Brenz-Haus (Gemeindehaus), Pfarrgartenstr. 15, statt.

An diesen Abenden möchten wir Frauen jeden Alters und jeder Konfession einladen zum Atem holen und Auftanken,
zu einem guten Vortrag zu verschiedenen Themen des Glaubens, manchmal auch zu verschiedenen Workshops,
und immer zu einem kleinen Imbiss.

Legen Sie Ihren Alltag für einen Moment ab und genießen den Abend.

Natürlich kommt auch das Gespräch und der Austausch mit anderen Frauen nicht zu kurz.
Und zur Begrüßung darf es dann auch ein Sekt sein …

Wir freuen uns auf Sie – kommen Sie einfach vorbei,
eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Veranstalter ist der CVJM Holzgerlingen.

Dienstag, 14. Juli 2020

Sommergruß 2020

Ein herzlicher Sommergruß von Ihrem Frauenabend-Team.
Es sind ungewohnte Zeiten, die uns in den letzten Monaten gefordert haben.
Jeden von uns auf eigene Weise und doch immer in der Hoffnung,
dass es besser wird und vorüber geht.
Unser letzter Frauenabend hat am 16. November 2019 stattgefunden.
In bewährter Form, fern von jeder Krise. Unser Märztermin ist dann wegen des Coronavirus, wie viele andere Veranstaltungen, ausgefallen. 

Nun hoffen wir, Sie alle wieder am 7.11.2020 gesund im
Johannes-Brenz-Haus begrüßen zu können.
Als Referentin kommt Frau Cornelia Schmid mit dem Thema
„Wenn möglich bitte wenden - Umwege sind auch Wege“.

Bis dahin wünschen wir Ihnen einen erholsamen Sommer, wo immer Sie ihn verbringen. Bleiben Sie gesund und behütet.

Ihr Frauenabendteam

Donnerstag, 12. März 2020

Achtung - Der Frauenabend im März wird abgesagt

Der Corona-Virus macht auch uns vorsichtig - deshalb
sagen wir den Frauenabend ab, freuen uns aber
schon auf den 7. November zum nächsten Frauenabend!


Mittwoch, 5. Februar 2020

Mittwoch, 1. Januar 2020

Rückblick vom 16.11.2019

Rund 70 Frauen haben mit uns am Samstag, 16. November 2019 im Johannes-Brenz-Haus Frau Ariane Kahl-Gaertner bei ihrem leider letzten „Abend für die Frau“ zugehört. Sie zieht nach Bremen und wir werden die Abende mit ihr und ihrer Harfe vermissen.



Vor dem Referat haben wir uns aber zunächst der Levanten-Küche gewidmet. Sagt Ihnen nichts? Die Levante-Küche hat ihren Ursprung im östlichen Mittelmeerraum, also Israel, Syrien, Jordanien und Libanon. Wir vom Team hatten den Eindruck, dass es unseren Besucherinnen sehr gut geschmeckt hat und neue Eindrücke gewonnen wurden.



Frau Kahl-Gaertner hat dann mit einem Harfenstück gefühlvoll an das Referat herangeführt. Zum Thema „Wie unser Selbstverständnis unser Leben prägt“ erklärte sie uns zuerst, dass ihr Weltbild der Glaube ist und unter diesem Aspekt ihre Aussagen zu verstehen sind. Also warum sie was wie sagt, wurzelt in ihrem Weltbild.


Vier Glaubensbekenntnisse heutiger Gesellschaften hat sie uns vorgestellt und wir müssen uns doch fragen, ob das alles ist, was für uns zählt: „Bin ich, was ich tue – Bin ich, was ich habe – Bin ich, was andere über mich sagen – Bin ich, besser/schlechter als die Anderen?“ Schon die Glaubensbekenntnisse in Frageform zu reflektieren, hilft uns, das alles besser zu sehen. Oft wird alles nur umgesetzt, um Liebe zu erhalten. Ist das der richtige Weg? Mit unserem christlichen Glauben können wir diese Fragen beantworten. Mit NEIN. Gott hat uns gewollt und gemacht, so wie wir sind. Die angeblichen Glaubensbekenntnisse sind Sackgassen. ER will uns immer, egal ob wir etwas leisten, schön und erfolgreich sind. Deshalb sollten wir das Glaubensbekenntnis der Kinder Gottes leben: Ich bin von Gott geliebt!
Mit dem Stück „Amazing Grace“ beendete Frau Kahl-Gaertner wie immer ihr Referat. 

Gemeinsam sangen wir noch „Der Mond ist aufgegangen“ und wer wollte, konnte sich noch den Spätfilm „Die göttliche Ordnung“ ansehen. Für uns war es wieder ein erfüllter Abend und wir freuen uns schon auf den 21. März 2020 mit Frau Susanne Mockler zum Thema: „Ab morgen wird alles anders“- Wie wir Zufriedenheit finden.
Bis dahin eine gute Zeit.
Ihr Frauenabendteam




Samstag, 28. September 2019

Herzliche Einladung für den 16.11.2019


Rückblick zum Frauenabend am 23.03.2019

Dein Typ ist gefragt“, unter diesem Motto lud am 23. März 2019 der CVJM
wieder zum „Abend für die Frau“ ins Johannes-Brenz-Haus ein.

Der Videoclip „Kein Modelmädchen“ stimmte gut ins Thema ein und die Referentin
Frau Nicole Mutschler sprach anschließend sehr interessant und authentisch
zu diesem doch eher psychologischen Thema.
Es gibt verschiedene Typen und Temperamente und jeder Typ hat seine individuellen Stärken und Schwächen. Manche Menschen ähneln sich auch in ihrer Art und doch ist jeder einzigartig und individuell von Gott gemacht und geliebt. Bereits im Mittelalter entstanden die Bezeichnungen: Sanguiniker, Choleriker, Phlegmatiker und Melancholiker. Später teilte Fritz Riemann die Menschen in 4 Charaktertypen ein: die Eigenständige, der Nähetyp, die Beständige, der Freiheitstyp. Jede Persönlichkeit ist gleich wichtig. Jeder hat Anteile von allen. Es ist nicht wichtig was man mitbringt, sondern was man daraus macht. Gut ist, wenn man bereit ist an seinen Schwächen zu arbeiten und sich fragt, wo man seine Stärken sinnvoll einsetzen kann.
Typisch Mensch will immer das sein, was er nicht ist. Doch Gott hat jedem einzelnen Organ des Körpers seine besondere Funktion gegeben. So wird auch jeder Mensch gebraucht mit seinen Stärken und Schwächen.

Typisch für den Frauenabend ging es dann weiter mit leckerem Essen und tollen Workshops. Unsere Angebote waren diesmal: Herstellen von Halsketten, verschiedene Tänze, Vertiefung des Themas + Persönlichkeitstest, Isolierung der DNA und Handlettering.
Es war wieder rundum ein gelungener Abend und der Termin für den nächsten „Abend für die Frau“ steht auch bereits: 16.11.2019 mit Ariane Kahl-Gaertner.

Es grüßt Sie herzlich das Team!




Montag, 10. Dezember 2018

Donnerstag, 15. November 2018

Rückblick zum Frauenabend am 10.11.2018

Herzlichen Dank an die rund 60 Besucherinnen unseres
„Für mich - ein Abend für die Frau“.
Sie haben am 10.11.2018 den musikalischen Beiträgen des
Flötenchors unter der Leitung von Marianne Marks gelauscht
und sich von unserer Referentin, Frau Daniela Büchert das Thema
„Warum Ruhe unsere Rettung ist“ nahebringen lassen.
Nach kurzer Begrüßung und Vorstellung von Frau Büchert
wurden unsere Besucherinnen gleich mit zwei Fragen zum
Thema konfrontiert und in lebhaften Gesprächen nach den
Antworten gesucht. Unter den Favoriten zu den Fragen nach Ritualen
am Sonntag und der Vorstellung von einem wirklich ganz
freien Tag standen das Lesen und Spaziergänge.
Frau Büchert erinnerte uns daran, dass im von
Gott vorgegebenen Lebensrhythmus nach sechs Tagen
Arbeit am siebten Tag Ruhe steht. Das wird in unserer
heutigen Zeit oft vergessen. Früher unterschied sich der
Sonntag noch durch Rituale, die ganz bewusst nur am Sonntag stattfanden.

In der Pause des Referates wurden unsere Besucherinnen mit
Süßem sowohl zum Essen wie auch zum Trinken verwöhnt.
Zur Vertiefung des Themas oder schon als erste Weihnachtseinkäufe
stand unter der Regie von Frau Schweizer ein Büchertisch zur Verfügung.

Im zweiten Teil erinnerte uns Frau Büchert daran, dass wir Ruhephasen
benötigen, um uns nicht zu verlieren, machte uns aber auch
bewusst, dass vor der Ruhe das Verlangsamen kommt.
Den Abend beendeten wir wieder mit dem Abendlied
„Der Mond ist aufgegangen“ und 20 Frauen sahen sich noch
den Film „Hidden Figures“ an.
Uns bleibt noch, Sie schon heute für den 23. März 2019 einzuladen!

Es grüßt Sie herzlich das Team!








Dienstag, 6. November 2018

Herzliche Einladung 10.11.2018


Nächster "Abend für die Frau"

Zu unserem nächsten „Abend für die Frau“ laden wir Sie herzlich am
Samstag, 10. November 2018 um 19.30 Uhr
ins Johannes-Brenz-Haus  in Holzgerlingen ein. 


Wir beginnen wie immer mit einem kleinen Sektempfang und laden Sie dann ein,
Frau Daniela Büchert zum Thema „Warum Ruhe unsere Rettung ist“ zuzuhören. 


Frau Büchert ist seit 2003 verheiratet, hat 3 Kinder und lebt in Nufringen. Sie ist Diakonin, unterrichtet evangelische Religion und ist freiberuflich als Referentin unterwegs. Das Referat ist zweigeteilt.
In der Pause bieten wir Ihnen Süßes für den Gaumen.

Ebenso haben wir wieder für einen musikalischen Rahmen gesorgt, es gibt einen kleinen Büchertisch und auch die Filmliebhaberinnen kommen nach Ende des
Referates wieder auf ihre Kosten beim Spätfilm ab ca 22.15 Uhr. 


Es ist also alles vorbereitet, Ihnen einen schönen Abend zu bieten. Wir freuen uns!


Ihr Frauenabendteam