Der Frauenabend "Für mich - ein Abend für die Frau" findet zweimal im Jahr
an einem Samstagabend in den Räumen der evangelischen Landeskirche Holzgerlingens statt.

Die Abende finden im Johannes-Brenz-Haus (Gemeindehaus), Pfarrgartenstr. 15, statt.

An diesen Abenden möchten wir Frauen jeden Alters und jeder Konfession einladen zum Atem holen und Auftanken,
zu einem guten Vortrag zu verschiedenen Themen des Glaubens, manchmal auch zu verschiedenen Workshops,
und immer zu einem kleinen Imbiss.

Legen Sie Ihren Alltag für einen Moment ab und genießen den Abend.

Natürlich kommt auch das Gespräch und der Austausch mit anderen Frauen nicht zu kurz.
Und zur Begrüßung darf es dann auch ein Sekt sein …

Wir freuen uns auf Sie – kommen Sie einfach vorbei,
eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Veranstalter ist der CVJM Holzgerlingen.

Montag, 10. Dezember 2018

Donnerstag, 15. November 2018

Rückblick zum Frauenabend am 10.11.2018

Herzlichen Dank an die rund 60 Besucherinnen unseres
„Für mich - ein Abend für die Frau“.
Sie haben am 10.11.2018 den musikalischen Beiträgen des
Flötenchors unter der Leitung von Marianne Marks gelauscht
und sich von unserer Referentin, Frau Daniela Büchert das Thema
„Warum Ruhe unsere Rettung ist“ nahebringen lassen.
Nach kurzer Begrüßung und Vorstellung von Frau Büchert
wurden unsere Besucherinnen gleich mit zwei Fragen zum
Thema konfrontiert und in lebhaften Gesprächen nach den
Antworten gesucht. Unter den Favoriten zu den Fragen nach Ritualen
am Sonntag und der Vorstellung von einem wirklich ganz
freien Tag standen das Lesen und Spaziergänge.
Frau Büchert erinnerte uns daran, dass im von
Gott vorgegebenen Lebensrhythmus nach sechs Tagen
Arbeit am siebten Tag Ruhe steht. Das wird in unserer
heutigen Zeit oft vergessen. Früher unterschied sich der
Sonntag noch durch Rituale, die ganz bewusst nur am Sonntag stattfanden.

In der Pause des Referates wurden unsere Besucherinnen mit
Süßem sowohl zum Essen wie auch zum Trinken verwöhnt.
Zur Vertiefung des Themas oder schon als erste Weihnachtseinkäufe
stand unter der Regie von Frau Schweizer ein Büchertisch zur Verfügung.

Im zweiten Teil erinnerte uns Frau Büchert daran, dass wir Ruhephasen
benötigen, um uns nicht zu verlieren, machte uns aber auch
bewusst, dass vor der Ruhe das Verlangsamen kommt.
Den Abend beendeten wir wieder mit dem Abendlied
„Der Mond ist aufgegangen“ und 20 Frauen sahen sich noch
den Film „Hidden Figures“ an.
Uns bleibt noch, Sie schon heute für den 23. März 2019 einzuladen!

Es grüßt Sie herzlich das Team!








Dienstag, 6. November 2018

Herzliche Einladung 10.11.2018


Nächster "Abend für die Frau"

Zu unserem nächsten „Abend für die Frau“ laden wir Sie herzlich am
Samstag, 10. November 2018 um 19.30 Uhr
ins Johannes-Brenz-Haus  in Holzgerlingen ein. 


Wir beginnen wie immer mit einem kleinen Sektempfang und laden Sie dann ein,
Frau Daniela Büchert zum Thema „Warum Ruhe unsere Rettung ist“ zuzuhören. 


Frau Büchert ist seit 2003 verheiratet, hat 3 Kinder und lebt in Nufringen. Sie ist Diakonin, unterrichtet evangelische Religion und ist freiberuflich als Referentin unterwegs. Das Referat ist zweigeteilt.
In der Pause bieten wir Ihnen Süßes für den Gaumen.

Ebenso haben wir wieder für einen musikalischen Rahmen gesorgt, es gibt einen kleinen Büchertisch und auch die Filmliebhaberinnen kommen nach Ende des
Referates wieder auf ihre Kosten beim Spätfilm ab ca 22.15 Uhr. 


Es ist also alles vorbereitet, Ihnen einen schönen Abend zu bieten. Wir freuen uns!


Ihr Frauenabendteam

Mittwoch, 11. April 2018

Rückblick vom 17.03.2018


Es war kalt und windig. Manche Frau hatte sich für einen gemütlichen Abend daheim entschieden, andere für das Osterlieder-Singen in der Mauritiuskirche und bei rund 50 Frauen fiel die Entscheidung für den Frauenabend im Johannes-Brenz-Haus.

Wunderschön wurde der Abend musikalisch umrahmt von Charlotte Globig an der Violine und Christine Maurer am Klavier. Sektempfang, leckere Salate, Rohkost, Dips und Brot gehörten ebenso zum Programm wie ein alter Videoclip mit Heinz Erhardt. Dieser stimmte uns aufs Thema ein.

Frau Esther Kenntner referierte zum Thema:
„Entscheidungen treffen: Ja, nein oder was?“

1. Entscheidungen zwischen Apfel und Birne:
Man weiß nicht, wo der Wurm drinsteckt. Ob es die richtige oder falsche Entscheidung war, wird man letztendlich nie erfahren. Es geht darum, die Entscheidung zu treffen und darüber ruhig zu werden und nicht im Nachhinein darüber zu grübeln. Entscheiden – darin steckt das Wort „scheiden“.
Gedanken, Gefühle, Ängste, Sehnsüchte sollten sortiert werden, da diese die Entscheidungsfindung beeinflussen.

2. Entscheidungen zwischen Leuchtturm und Leuchtturm:
Soll ich mich anpassen / mich durchsetzen, streng sein / gnädig sein... Es geht darum, beide Leuchttürme im Blick zu behalten, um in der Fährrinne zu bleiben und zum Ziel-Hafen zu kommen. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass man den „richtigen“ Leuchtturm findet, wenn man nur lange genug überlegt. Denn kein Schiff steuert direkt den Leuchtturm an. Ein Kapitän braucht mindestens zwei Leuchttürme, um Navigieren zu können.

3. Entscheidungen zwischen Gut und Böse:
Von dieser Art gibt es wenige Entscheidungen in unserem Leben. Dazu gehört zum Beispiel: Die Antwort auf Gottes Ruf oder klare Aufträge, die ich -im Grunde genommen- gut finde. Es geht um Gehorsam (ja ich will) und um Vergebung. Manchmal will man die Entscheidung nicht treffen, schiebt sie vor sich her und stellt viele Fragen. Die schützen einen vor dem Handeln und dann scheint es so, als hätte man auch keine Verantwortung dafür, wenn etwas schief geht.

These: Erwachsenwerden geht in 2 Stufen:
1.   NEIN sagen lernen
2.   JA sagen lernen
Entscheiden bedeutet: Verantwortung übernehmen, einen Weg vorwärts gehen, das Leben gestalten...
Entscheidungen treffen wir aufgrund der Kosten-Nutzen-Rechnung. Dabei spielen viele Maßstäbe eine Rolle. Nach welchen Maßstäben entscheide ich? Wovon lasse ich mich prägen?
Ein klares Ja zu Jesus Christus als dem „Fels meines Herzens“, als Grundlage meines Lebens, gibt mir den Halt, um mutig abwägend die Apfel-Birne- oder Leuchtturm-Alltagsentscheidung zu treffen.
Vom sorgengeprägten Menschen zum vertrauensgeprägten.

Draußen war es in der Zwischenzeit weiß geworden. Die meisten der Besucherinnen nahmen sich gerne den „Frühling in der Dose“ mit nach Hause. Dies war die Tischdeko. Sie bestand aus Dosen, die mit Bändern verziert und mit Frühlingsboten bepflanzt waren.

Vielleicht entscheiden Sie sich am 10. November 2018 für „Warum Ruhe unsere Rettung ist!“ mit Daniela Büchert.

Wir vom Team würden uns sehr freuen!








Mittwoch, 21. Februar 2018

Herzliche Einladung am 17.03.2018



Hinweis auf den nächsten Frauenabend

Langsam kommt der Frühling und dann wird es auch 
Zeit für unseren ersten „Abend für die Frau“ im Jahr 2018. 
Dazu laden wir herzlich am 17. März 2018 ins Johannes-Brenz-Haus ein.

Als Referentin haben wir Frau Esther Kenntner, Jahrgang 1964, 
aus Schömberg mit ihrem Thema 

„Entscheidungen treffen: Ja, Nein oder was?“ 

eingeladen. 

Frau Kenntner ist Diplom Sozialpädagogin und arbeitet 
als akademische Mitarbeiterin an der Internationalen Hochschule 
Bad Liebenzell und als Dozentin in Modulen zu Flucht und Asyl. 
Sie arbeitete 7 Jahre als Leiterin einer Wohngruppe in einem Kinderheim, 
in Japan im Internat für deutschsprachige Missionarskinder, 
als therapeutische Mitarbeiterin in einem Therapiehaus für 
junge Erwachsene und vieles mehr. 

Wir freuen uns sehr, sie als Referentin für unseren Abend gewonnen zu haben.
Natürlich können Sie sich außer auf Frau Kenntner auch auf 
musikalische, visuelle und kulinarische Genüsse freuen. 
Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf einen neuen, schönen 
Abend mit Ihnen, an dem wir Sie wieder verwöhnen dürfen.
Das Frauenabendteam

Donnerstag, 16. November 2017

Rückblick zum Frauenabend am 14.10.2017

An diesem goldenen Oktobertag durften wir wieder rund 70 Frauen
im Johannes–Brenz-Haus bei einem Glas Sekt begrüßen.
Viele bunte Herbststräuße, Kürbisse, Kastanien und Beeren schmückten
den Saal des evangelischen Gemeindehauses.

Als Referentin eingeladen war Frau Ruth Maria Scheffbuch.
Sehr anschaulich und kurzweilig sprach sie zum Thema
„Der Lebensfreude auf der Spur“. Es ist nicht immer so einfach mit der
Lebensfreude im Alltag! Ein Großteil der Menschheit kann keine
Lebensfreude mehr empfinden.

Wir müssen wieder lernen, den Kontakt zu unseren sieben
Sinne zu pflegen: Bewusst die Herbstluft riechen, die Vögel hören,
den Menschen wahrnehmen, der uns anlächelt.....

Der Menschheit fehlt der Glaube an Gott, an einen der mehr kann
als wir uns vorstellen können. Gott interessiert sich ganz persönlich
für unser Leben. Den Blick zu heben, hilft zu erkennen,
was Gott Gutes für uns bereithält.

Nach dem Referat durften sich die Frauen auf drei leckere
Curry-Gerichte freuen.

Gestärkt ging es danach in vier Workshops, die den Frauen
wieder viel Spaß machten.

Luthers Abendsegen und das gemeinsam gesungene Abendlied
„Der Mond ist aufgegangen“ beschlossen den Abend.

Am 17.03.2018 laden wir herzlich ein zum Thema:
„Entscheidungen treffen: Ja, nein oder was?“
mit Frau Esther Kenntner.


Ihr Frauenabend-Team





Workshopmuster



Mittwoch, 30. August 2017

Dienstag, 29. August 2017

Die Sommerferien sind fast zu Ende und wir hoffen, Sie hatten einen schönen und erholsamen Sommer.
Und bald kommt - klar - der nächste „Abend für die Frau“. Als Referentin haben wir Frau Ruth Maria Scheffbuch eingeladen. Frau Scheffbuch ist Jahrgang 1968, in Stuttgart geboren, alleinstehend und kinderlos. Früh hat sie sich als Kinderkirch-helferin und Jungscharleiterin in die Jugendarbeit eingebracht. Nach ihrer Ausbildung und Arbeit als Erzieherin machte sie eine theologische Ausbildung am Marburger Bibelseminar. Sie arbeitete als Bezirksverantwortliche für Kinder- und Jugendarbeit im Württembergischen Christusbund, als Leiterin des Jona’s Hauses in Berlin, seit 2015 als Landesreferentin für die Arbeit mit Kindern und aktuell als Verantwortliche der LEGO Stadt der Apis.

Für uns spricht sie zum Thema „Der Lebensfreude auf der Spur“. Wir haben für Sie als unsere Gäste natürlich einen Imbiss vorbereitet und verschiedene Workshops im Angebot.

Wir freuen uns auf Sie am Samstag, 14. Oktober um 19.30 Uhr im Johannes-Brenz-Haus!